strony internetowe Lublin

HOME  BIOGRAFIE  PRESSE  CDs/HÖRPROBEN  KONZERTTERMINE  REPERTOIRE  KONTAKT 

New York Concert Review
(Carnegie-Hall-Debüt) [Oskar] Jezior begann die Fuge [aus der Hammerklavier-Sonate von Beethoven] zu spielen und alle Achtung – es war wirklich spektakulär. Völlig klar und gleichmäßig, ausgewogen, klangschön, jede Geste und polyphone Linie führte er zu einem befriedigenden Abschluss, mit einem herrlichen Finale, es hätte kaum besser gespielt werden können. Wenn er die Hammerklavier-Fuge so spielen kann, dann ist er offensichtlich in der Lage, das gesamte Klavierrepertoire auf diesem Niveau zu spielen.

Weser-Kurier
„Der dreifach musikalische Meister“ Oskar Jezior am Klavier, an der Geige und als Komponist im Sendesaal von Radio Bremen. Trotz der zeitgleich lockenden Musikfesteröffnung war der Sendesaal anlässlich Oskar Jeziors Solorecital fast zur Gänze gefüllt. In gleich mehrfacher Funktion gestaltete der junge Pole den Abend, sowohl solistisch am Klavier als auch auf der Geige als Interpret eines eigenen Opus.

Amerika-Woche
Multitalent in New York: Bodenständig, begabt und keine Allüren.

Dziennik Baltycki
Danziger Frühling fast jeden Tag: Konzerte und Recitals, von denen am originellsten eindeutig der Auftritt des phänomenalen Pianisten Oskar Jezior war.

Die Welt
Auf dem Weg nach ganz oben: Der Bremer Nachwuchsmusiker Oskar Jezior. Was ist schon ein Anatol Ugorski, ein Alfred Brendel, ein Justus Frantz gegen diesen sympathischen, zurückhaltenden Jungen. (Er) schafft es, mit dem überwältigenden Vortrag zweier kurzer Stücke, Chopin und eine Eigenkomposition, meine gesamten Eindrücke der letzten Glocke-Konzertsaison hinwegzuwischen.

Weser Kurier
Beethoven-Violinkonzert mit Esprit und hinreißendem Elan gespielt Brillante Doppelgriffe, gebrochene Akkorde bis hin zum rasanten Aufstieg im Schlussteil des Kopfsatzes belegten seine Meisterschaft.

Der Spiegel
Bis auf den letzten Platz besetzt war die Deutsche Oper Berlin. Der Auftritt des hochtalentierten Oskar Jezior läutete die Medaillenübergabe "Junior- und Talent des Jahres" ein, und begeisterte das Publikum mit einem klassischen Stück am Flügel.

Gazeta Wyborcza
Wassertropfenähnliche Klänge: Konzert mit Wanda Wilkomirska. Beim Vortrag des Vivaldi-Doppelkonzerts übernahm Oskar Jezior den Part der ersten Violine ein ungewöhnlich talentierter Geiger, Pianist und Komponist.

Die Welt
Bei Bach arbeitet Jezior die Strukturen der Fugen plastisch heraus und verleiht den Stücken eine dramatische Ausdrucksreife.

Weser Kurier
Oskar Jezior glänzte als Solist am Piano. Der Pianist begeisterte durch seine Anschlagskultur von hoher ästhetischer Prägekraft. Perlende Läufe von scheinbarer Schwerelosigkeit, sorgfältig dosierte Emotionen im Fortebereich sowie absolute Genauigkeit im Anschlag.

Oldenburger Nachrichten
„Mit Virtuosität und beseeltem Ausdruck“ Perfektes Duo-Spiel bestimmte den Abend der Geigerin Wanda Wilkomirska und des Pianisten Oskar Jezior.

Goslarer Nachrichten
Weltklasse beim Pianomarathon. Eine Brahmsinterpretation von Oskar Jezior hatte grandiose Wucht und Selbstverständlichkeit. Ungeheuer schnelle, durchsichtige Passagen spielt dieser Pianist staunenswert gut. Er wusste damit durchaus zu begeistern.

.